3 Wege, wie du in hektischen Situationen die Ruhe zu bewahrst und nicht die Fassung verlierst.

RuheKennst du das? Eigentlich denkst du, du bist ein ausgeglichener Mensch, den so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Und dann passiert etwas Unerwartetes, etwas, was dich mental herausfordert und dich an deine Grenzen führt.

Das kann zum Beispiel ein aus der Bahn laufendes Event sein, eine gezielte Provokation, ein Blackout oder ähnliche persönliche Kurz-Katastrophen.

Auf einmal fühlt man sich für den Moment überfordert und merkt, wie das Adrenalin in einem anfängt zu kochen und das Gefühl der Hilflosigkeit sich ausbreitet. Okay, ganz so schlimm ist es nicht immer, aber ich denke, solche Momente sind auch dir nicht unbekannt.

Aber manchmal kann das Leben halt überwältigend sein. Bestimmte Situationen können einem einfach zu viel werden, man hat dann das Gefühl, es nicht in den Griff zu bekommen. Zudem kann diese Art von Stress auch zu einem Punkt gelangen, wo er ein Gesundheitsrisiko darstellt. Wenn dein Körper mit Adrenalin vollgepumpt wird, können kognitive Funktionen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ein Wort des Trostes, mt den Gefühlen bist du nicht alleine 🙂

Aber in genau diesen Situationen besteht die Möglichkeit, dich auszuzeichnen. Nicht für andere, sondern für dich selbst und für dein Selbstvertrauen. Hektische Situationen fordern kühle Köpfe, fordert Leute, die alles im Griff haben, die nichts aus der Ruhe bringt.

Heute gebe ich dir drei Tipps, wie du zu so einer Person wirst.

Wahrscheinlich hast du es schon selber erlebt. Du gerätst in eine Situation, welche dich sehr schwer belastet. Doch aus irgendeinem Grund, meist Stunden später, wenn du dich wieder voll und ganz beruhigt hast, fallen dir all die effektiven Möglichkeiten ein, wie du die Situation besser gemeistert hättest. Das kann zum Beispiel auch schon eine passendere Äußerung, ein Konter auf eine Provokation sein. Dir ist jemand krumm gekommen und dir fällt dann Stunden später der perfekte Gesprächskonter ein. Jaja, und schon ärgert man sich schon wieder, ich weiß.

[adrotate group=“1″]
.

Aber weißt du was? Damit stehst du nicht alleine da. Dieses Verhalten ist absolut nichts Außergewöhnliches. Ich behaupte sogar, dass es schon jedem von uns mindestens einmal im Leben, egal ob zu Hause, in der Freizeit oder bei der Arbeit, so ergangen ist.

In diesen Zeiten ist es besonders hilfreich, zu wissen, wie man die Ruhe bewahrt. Es ist besser, wenn du in der Lage bist, dich zu beruhigen, um dann innerhalb von Sekunden die richtige Sache zu machen, anstatt später eine vorschnelle Aktion zu bereuen. Glücklicherweise gibt es bestimmte Techniken, die ich dir nun zeigen werde, um schnell einen ruhigen und friedlichen Gedanken fassen zu können.

Diese Methoden werden dich unterstützen, damit du auch in den aufregendsten Situationen cool bleibst. Andere Leute werden dich aufgrund dieser „neuen“ Coolness bewundern und dich fragen, wie du nur so ruhig bleiben konntest.

 

Atemübung

Atemübungen helfen den Geist zu beruhigen, erhöhen die Sauerstoffzufuhr ans Gehirn und lassen „feel good“ Endorphine in den Körper fließen. Ziel ist es, so langsam wie möglich zu atmen, den Atem für ein oder zwei Sekunden anzuhalten, um dann langsam auszuatmen. Versuche den Rhythmus so regelmäßig wie möglich zu halten.

[reduceazon-image align=“left“ asin=“340515541X“ locale=“de“ height=“160″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51WAG7hoomL._SL160_.jpg“ width=“119″]Nehmen wir zum Beispiel 2-4 Sekunden tief einatmen, 1 Sekunde halten, und dann langsam in 2-4 Sekunden wieder ausatmen. Eine der besten Methoden ist der 7-1-7 Rhythmus. Nimm dir 7 Sekunden zum Einatmen, 1 Sekunde zum Halten und dann wieder 7 Sekunden zum Ausatmen. Versuche diesen Rhythmus für 10 Atemzüge einzuhalten. Das wiederholst du dann noch zweimal. Also insgesamt 3 Übungen je 10 Atemzüge in 7-1-7 Sekundenrhythmus. Der 7-1-7 Rhythmus wird dir zu Anfang schwerfallen, da der Körper an diese Art der Atmung überhaupt nicht gewöhnt ist. Es ist ja auch das Ziel und nicht der Weg. Fang langsam an und steigere den Rhythmus, bis du das Ziel erreicht hast.

Beachte bitte, dass du bei der Atemübung aus dem Bauch heraus atmest! Das bedeutet, du erweiterst deinen Bauch, wenn du einatmest, umso mehr Luft ansaugen zu können. So streckst du auch das Zwerchfell. Schon eine einzige tiefe Bauchatmung kann deinen Geist in einer stressigen Situation in Sekunden beruhigen.

 

Lesen 

Eine wenig bekannte Technik den Geist zu beruhigen ist lesen. Wenn du von Emotionen überwältigt wurdest, sei es Panik, Angst oder sogar Wut, dann lese etwas. Dies kann den Geist ablenken und den Körper beruhigen, sodass du nach einer Weile wieder ganz klar denken kannst.

[reduceazon-image align=“right“ asin=“B006OBTZEQ“ locale=“de“ height=“160″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51-Btks7dLL._SL160_.jpg“ width=“160″]Es spielt zwar keine Rolle, was du liest, aber je profaner und unaufgeregter es ist, umso besser die Wirkung. Du solltest natürlich nichts lesen, was dich wieder auf die Palme bringt. Meide Rubriken wie den Politikbereich der Zeitung. Es macht auch Sinn, „schwere Kost“ zu lesen. Da du dich mit dem schwierigen Material auseinandersetzt, werden Geist und Hirn von den stressigen Vorkommnissen davor abgelenkt und beruhigt. Ich weiß, das klingt verrückt, aber probiere es aus! Die verrücktesten Dinge sind meist besser, als man sich vorstellen mag.

Die Konzentration auf das „Jetzt“

Die Konzentration auf die Gegenwart, auf das „Jetzt“, kann dich von plötzlichem Stress ablenken. Dadurch gewinnst du wertvolle Zeit, um dich wieder zu beruhigen. Die Konzentration auf das „Jetzt“ bedeutet, nicht über Dinge nachzudenken, die nicht passiert sind, oder welche in der Vergangenheit liegen. Erhöhe die Aufmerksamkeit deiner fünf Sinne.

[reduceazon-image align=“left“ asin=“3424630888″ locale=“de“ height=“160″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41EWmoapk6L._SL160_.jpg“ width=“100″]Was hörst du? Genau jetzt in diesem Moment? Was siehst du? Was riechst oder fühlst du? Konzentriere dich auf das kleinste Detail. Spüre die Kleidung auf der Haut, die Wärme oder Kälte der Umwelt. Höre die Geräusche, die Sie normalerweise nicht bemerken – das Brummen von Elektrogeräte zum Beispiel. Falls du draußen bist, höre auf die Vögel die zwitschern oder auf die Autos, die in der Ferne fahren. Schaue langsam durch den Raum und schau dir genau an, was du siehst. Beschreibe in Gedanken, wie die Dinge aussehen.

Mach dies so, als wenn du einem Außenstehenden den kompletten Raum beschreibst, mit allen Details und Besonderheiten. Wenn du all die Tipps befolgst und dich so auf die Gegenwart konzentrierst, kannst du es schaffen, dich körperlich und geistig sehr schnell zu beruhigen. Ist das erst mal geschehen, kannst du das Problem, welches den Stress verursach hat, mit klarem Verstand angehen.

Verwende eine der oben genannten drei Techniken, um deinen Geist auch in den belastenden Situationen und Begegnungen rasch zu beruhigen. Jede Technik kann sofort verwendet werden. Zum Schluss möchte ich noch mal erklären, warum diese Techniken so wirkungsvoll sind. Bei allen Techniken sind wir erst mal abgelenkt. Bei den Atemübungen reichern wir das Blut mit mehr Sauerstoff an, welches dem Gehirn gut tut.

[adrotate group=“1″]
.

Der Hauptkniff beim Lesen und bei der „Konzentration auf das Jetzt“ liegt darin begründet, dass wir Menschen nur einen Gedanken auf einmal denken können. Hört sich lapidar an, hilft uns aber ungemein. Wenn wir an was Schönes denken, ist kein Platz für andere Gedanken da. Leider ist es umgekehrt genauso. Wen wir immer nur negativ denken, ist kein Rum für andere Gedanken. Wir blockieren uns.

Wenn wir also in eine stressige Situation geraten und dann nur über das Problem grübeln und hadern, verschlimmern wir den Zustand sogar. Wenn du denkst, „Oh Gott, wie konnte nur…“ ist kein Platz für „Das bekommen wir wieder hin.“ Nutze die Techniken und wenn du in ihnen geübt bist, wird dir dies ein gutes Fundament geben, auch den größten Belastungen gelassen gegen überzustehen und jederzeit solide zu handeln.

Du kennst auch einige Tricks zu diesem Thema? Oder hast für andere Leser einen Ratschlag parat? Dann behalte es nicht für dich, sondern nutze die Kommentarfunktion.

 

Das würde mich sehr freuen. Eine gute Woche!

 

Mercy

 

 


[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]


 

Das 6 Minuten und 19 Sekunden Power Motivationspaket!

Na 😉 Habe ich dein Interesse geweckt?
Heute geht es mal um das Thema „Motivation“

Denn auch ich habe Tage, an denen ich lieber im Bett geblieben wäre. Tage, an denen ich mich einmal zu oft hinterfrage.  Tage, an deren Ende ich mich frage, ob ich wirklich alles richtig mache. Tage, an denen ich den Sinn suche, für all das. Tage, an denen ich eigentlich nicht der bin, der ich bin.

Du siehst, es geht nicht nur dir so. Jeder hat so seine Mittel und Rituale, um sich wieder aufzurichten.

Heute will ich eins meiner Mittel mit dir teilen. Einfach anschauen und genießen:

Dieses Video stammt nicht von mir, sondern von einem YouTuber mit dem Namen „Mateusz M“. Unter diesem Namen ist auch sein YouTube-Channel zu finden.

Thema dieses Videos sind unsere Träume, die wir hegen, aber nur zu selten verwirklichen.

„Mateusz M“ hat für dieses wirklich tolle Video verschiedene Filme und Musikstücke zusammengeschnitten. Vordergründig sind aber verschiedene, teils prominente, Redner zu hören. Sie reden über Positives Denken, über schlimme Ereignisse, persönliche Weiterentwicklung und über unsere Träume.

Ich persönlich empfinde nicht nur den Inhalt, sondern auch die Art, wie gesprochen wird, sehr motivierend und inspirierend.

Die Sprecher sind:

  • Les Brown,
  • Will Smith und
  • Eric Thomas.

 

Bei den Filmen handelt es sich um:

  • Into the Wild,
  • Seven Pounds (deutscher Titel: Sieben Leben),
  • Rocky 4,
  • A Beautiful Mind und
  • Pursuit of Happyness (deutscher Titel: Das Streben nach Glück)

 

Das Salz in der Suppe sind aber die verschiedenen Musikstücke:

  • (00:13)Tom Tykwer, Johnny Klimek & Reinhold Heil: Prelude – The Atlas March
  • (01:05) Angelo Milli: Requiem
  • (01:37) Steve Jablonsky: Bumblebee
  • (04:08) Hans Zimmer: Arcade
  • (06:07) Hans Zimmer: I Will Find Him

Ich habe mir erlaubt, dem Video deutsche Untertitel hinzuzufügen. Allerdings weise ich darauf hin, dass die Übersetzung nicht Wortwörtlich ist, sondern versucht, den eigentlichen Sinn herauszuheben. Auch kann ich nicht garantieren, dass die Übersetzung überall stimmt. Sagen wir es so, ich habe mich redlich bemüht 😉

Wenn es Euch gefällt, dann teilt es bitte, damit auch deine Freunde etwas davon haben!

Nun aber viel Spaß mit DREAM

 

Dein Mercy



[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]


Wie du mit der kostenlosen Version von Hootsuite extrem viel Zeit sparst und große Erfolge erzielst!

Hallo und herzlich willkommen zum Tutorial „Erfolg mit der Eule“.

Der Eule? Ja, denn es ist das Maskottchen eines genialen Tools für professionelle Marketeer

Bevor wir aber loslegen, kurz eine Frage:
Gibt es etwas, was kostbarer ist als Geld?

Klar, da fallen uns einige Dinge ein, wie etwa Liebe, Familie, Freunde und Gesundheit

Es gibt aber noch einen Faktor, welcher in meinen Augen wichtiger und kostbarer ist als Geld.
Es ist die Zeit! Zeit vergeht, einmal gelebt ist sie auch schon vergangen. Und sie ist für jeden persönlich endlich. Und das dumme ist, man weiß nicht, wie viel einem persönlich von diesem teuren Stoff noch zur Verfügung steht.


 Sieh dir dieses Tutorial doch im Video an:


Aus diesem Grund, bin ich immer auf der Suche, nach Hilfsmittel, welche  mir Zeit einsparen.

Und damit sind wir auch beim Thema des heutigen Tutorials:

hootsuite-logo400x100

Was ist Hootsuite genau?

Es handelt sich um eine Organisationsplattform für Soziale Netzwerke. Glücklicherweise ist diese Plattform nun auch endlich auf Deutsch zu haben.

Es gibt zwei Versionen von Hootsuite. Eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version. Ich zeige dir in diesem Beitrag die kostenlose Version. Du wirst sehen, es lohnt sich. Das nächste Mal zeige ich dir dann, was man mit der kostenpflichten Version alles anstellen kann, ok?

Fallbeispiel

Um dir die Effektivität von Hootsuite zu demonstrieren, konstruieren wir doch ein Beispiel.

SängeravatarNehmen wir mal an, du nimmst an einen Online-Gesangswettbewerb teil. Du hast ein Lied gesungen und per Video aufgenommen. Nun wurde dein Gesangsstück von der Jury angenommen und im Internet veröffentlicht. Nun steht dein Gesangsstück den Internetnutzern zur Verfügung. Es gewinnt derjenige, der die besten Bewertungen erhält. Abgestimmt werden kann bis Ende des Monats. Nehmen wir an, wir haben den 20.03. Dann bleiben dir nun 11 Tage, deine Freunde und Bekannten um gute Bewertungen zu bitten.

gesangsavatarmitsnLass uns nun mal überlegen, wen du über das Internet motivieren könntest, für dich zu Voten. Gehen wir davon aus, du hättest Freunde bei Google+, bei Facebook, besitzt eine Fanpage bei Facebook hast Follower bei Twitter und bist noch rege in einer Facebook-Gruppe unterwegs. Das wären also 5 verschiedene Netzwerke.

Du schreibst jetzt eine Nachricht, in der du deinen Freunden erklärst, dass du an einem Gesangswettbewerb teilnimmst und nun um ihre Stimmen bittest. Natürlich möchtest du das Video mit deinen Gesangskünsten beifügen, damit auch jeder sich ein Bild machen kann.

Für das Erstellen dieser Nachricht benötigst du ca. 20 Minuten. Nun loggst du bei Google+ ein, kopierst den erstellten Text in deine Chronik. Danach loggst du dich in Facebook ein und kopierst den Text in deine Timeline, dann auf deine Fanpage und zum Schluss noch einmal in die Facebook Gruppe. Damit aber nicht genug, du möchtest natürlich auch deinen Follower auf Twitter über den Contest informieren und um deren Stimme bitten.

Schau dir mal dein Zeitkonto an:

Erstellen des Textes         20 Minuten
Einstellen in Google+          10 Minuten
Einstellen Facebook Timeline          10 Minuten
Einstellen auf der Fanpage            5 Minuten
Einstellen auf Facebook-Gruppe            5 Minuten
Einstellen auf Twitter          10 Minuten

 

 

 

 

 

Insgesamt hast du nur für das Einstellen der Nachricht auf den verschiedenen Netzwerken 40 Minuten gebraucht. Das sind natürlich nur Schätzwerte, aber ich glaube, im Allgemeinen kommt das ganz gut hin, oder? Nein, du meinst du bist schneller?

OK, nehmen wir an, du brauchst nur 25 Minuten, weil du ein Profi bist, einverstanden?

So, du hast nun 11 Tage Zeit. Natürlich möchtest du deine Freunde jeden Tag an die Abstimmung erinnern um deine Chancen zu vergrößern. Das bedeutet nun, 11 Tage mal 25 Minuten plus die 20 Minuten für die Erstellung des Textes. Das alles zusammen gerechnet ergibt genau 295 Minuten. Das sind fast 5 Stunden, welche nur für das Versenden der Nachricht in die verschiedenen Netzwerke drauf gehen.

Wäre es nicht schön, wenn man diese Zeit reduzieren könnte?

OK, jetzt das Ganze mit Hilfe von Hootsuite:

.

Werbebanner

 

Die Zeit zum Erstellen des Textes bleibt gleich, ist a logisch.

Nun gehst du auf das Dashboard von Hootsuite. Hier hast du im Vorfeld einmal deine Sozialen Netzwerke hinterlegt. Nun kopierst du den Text in das dafür vorgesehen Feld und wählst alle 5 Netzwerke auf einmal aus.

Du klickst nun auf Versenden. Hootsuite sendet jetzt deine Nachricht, übrigens auch mit Videolink, in die von dir gewählten Netzwerke!

Danach fügst du den Text nochmal in das Feld ein, aber klickst nicht auf „Absenden“, sondern klickst auf Planungsfunktion. Es öffnet sich ein kleiner Kalender mit dem aktuellen Tag und der aktuellen Uhrzeit. Du klickst nun auf den morgigen Tag und wählst eine Zeit aus.

Diesen Vorgang wiederholst du nun noch 9 mal. Das war es. Nun lass uns mal ausrechnen, wie viel Zeit du benötigt hast:

Erstellen des Textes         20 Minuten
Nachricht in Hootsuite einfügen         10 Minuten
Weitere 10 mal die Nachricht in
Hootsuite erstellen und Zeit planen
        20 Minuten

 

 

 

 

Wir kommen auf sage und schreibe 50 Minuten, nicht einmal eine Stunde! Liebe Freunde des Blogs, das ist doch großartig, oder etwa nicht?

Eine Zeitersparnis von 245 Minuten, das sind über 4 Stunden!

Wir reden hier über die kostenlose Variante von Hootsuite! Wir reden hier über eine Nachricht. Jetzt stell dir vor, du nutzt Hootsuite für dein Business! Stell dir vor, du möchtest mehrere Botschaften in 5 verschiedene Netzwerke versenden. Überlege dir mal, wie viel kostbare Zeit du sparst.

Aber ich lege jetzt einen drauf! Stell dir vor, du erstellst einen Blogeintrag und dieser würde sofort nach der Veröffentlichung in deine Soziale gesendet! Zumindest ein Teil, die Leute sollen ja auf deinen Blog kommen? Großartig, oder!

Und das ist nur eine Funktion, welche Hootsuite dir bietet. OK, das war nun die Theorie.

Ich zeige dir nun die Praxis!
Hier siehst du das Dashboard von Hootsuite, nachdem du dich eingeloggt hast.

Hootsuite1

 

Als erstes möchte ich folgende Absicht formulieren:

Ich möchte ein Video in 5 verschiedene Netzwerke inkl. Videolink senden.
Dafür muss ich zuerst die 5 Netzwerke konfigurieren.

Wie du siehst, ist bis jetzt Hootsuite bei mir quasi nackt. Bis auf Twitter habe ich erst mal alle Stream rausgeworfen. Ich werde dir nun zeigen, wie simpel es ist, neue Streams bzw. soziale Netzwerke hinzuzufügen.

Du klickst als Erstes wie oben auf dem Bild auf „Soziales Netzwerk“ hinzufügen:

NetzwerkeEs öffnet sich nun folgendes Fenster:

Du siehst nun an der linken Seite die Netzwerke, welche du auswählen kannst. Um den jeweiligen Stream zu deinem Hootsuite-Dashboard zuzufügen, musst du dich erst mit dem Netzwerk verbinden. Hootsuite stellt dann automatisch die Verknüpfung her.

Die möglichen Netzwerke sind zurzeit:

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
  • LinkedIn
  • Foursquare
  • WordPress
  • Mixi

facebooknetzWobei ich folgende Anmerkungen machen muss, bei Facebook kannst du deinen Facebook-Profil, deine Facebook-Fanseite und deine Facebook-Gruppen hinzufügen. Aber auch hier muss man zuerst Hootsuite mit seinem Facebook-Account verknüpfen, da sonst Hootsuite die Infos fehlen, wohin die Nachrichten gesendet werden sollen

 

Eine Besonderheit stellt Google+ dar. Hier ist es so, dass nur „Google+ Seiten“ bedient werden. Bitte verwechsle das nicht mit dem „normalen“ Google+ Profil.

Die Google+ Seite ist viel mehr der Pedant zur Facebook Fanpage. Man kann abgekürzt sagen, dass das Google+ Profil für den Privatmann und für die Privatfrau ist, und die Google+ Seite ist für dein Unternehmen gedacht. Die Organisation und Konfiguration von der Google+ Seite ist aber fast identisch zum normalen Google+ Profil. Ein großer Unterschied ist die Möglichkeit, bei einer Google+ Seite weitere Administratoren einzubinden, welche die Seite mit verwalten können.

Wenn du mehr über die Google+ Seite erfahren möchtest, dass empfehle ich dir meinen Blogartikel vom 22.01.2014 „Wie du noch heute mit der eigenen Google+ Seite die Reichweite deines Geschäfts drastisch erhöhst“

Also, bitte beachten, Hootsuite unterstütz nur die Google+ Seite (Stand Januar 2014)

Und so sehen die anderen Fenster aus, wenn man auf die Netzwerk-Buttons klickt:

anderennetzwerke

 

Wir werden nun einige Stream mit Hootsuite verknüpfen.
In der kostenlosen Version stehen uns insgesamt 5 Netzwerke zur Verfügung.

Also wähle ich folgende Streams:

  • Twitter
  • Facebook-Profil
  • Facebook-Fanpage
  • Facebook-Gruppe
  • Google+ Seite

Twitter habe ich schon eingefügt. Also zeige ich dir jetzt den Vorgang mit Facebook.

FAcebookanmeldDu klickst nun auf „Soziales Netzwerk hinzufügen“ gehst auf „Facebook“ und klickst dann auf „Mit Facebook verbinden“

Es öffnet sich ein neues Fenster mit einem Anmeldeformular für Facebook. Hier gibst du deine Mail-Adresse an, welche bei Facebook hinterlegt ist und gibst dein Passwort an.

Danach klickst du auf „Anmelden“.

Nun folgst du dem Anmeldeprozedere. Du kannst auch einzelne Punkte überspringen.

importnachhs1Jetzt erscheint ein Fenster, mit den Elementen, die von Facebook nach Hootsuite importiert werden können. Alle Elemente, welche aktiv sind, sind mit einem grünen Haken gekennzeichnet. Bei allen anderen siehst du ein schwarzes Kreuz. Wenn du nun ein Element nach Hootsuite importieren möchtest, klickst du auf dieses Kreuz.

Wie schon beschrieben, möchte ich hier meine Fanpage und eine Gruppe importieren. Wir haben in der kostenlosen Version nur 5 Netze, die wir hinzufügen können. Also klicke ich nun auf das Kreuz bei meiner Fanpage und bei einer Gruppe. Danach sieht das Ganze wie links aus. Jetzt klickst du noch auf „Importieren beenden“!

Nun hat sich etwas in deinem Dashboard geändert.
Ich gehe auf die 3 Veränderungen ein:

Hootsuite2Bei Punkt 1 siehst du dein Profil. Mir geht es aber hier um die Textleiste über dem Profil. Hier gibst du nämlich deine Botschaft ein. Mit der Büroklammer kannst du ein Bild oder eine Datei anhängen, mit dem Kalender die Nachricht planen.

Komme ich aber später noch drauf zurück. Zusätzlich kannst du noch deinen Standort hinzufügen und die Datenschutzeinstellungen einsehen. Sobald du auf „Jetzt senden“ klickst, wird deine Message sofort versendet. Nur wohin soll die Nachricht gehen? Das gibst du nun bei Punkt 2 an. Das machst du ganz einfach, indem du auf das jeweilige Netzwerk klickst.

Unter drei siehst du die von dir eingerichtet Netzwerke. Wenn du noch was an diesen Netzwerken ändern willst, klickst du einfach auf das Zahnrad. Somit wäre dieser Teil nun ausgiebig erklärt. Es wird nun langsam Zeit, sich einen Überblick über die gesamten Kanäle zu verschaffen. Und dafür klickst du auf das Haus (Streams) am linken Rand.

TaberstellenDas Bild was sich dir nun bietet sieht noch sehr leer aus. Das kommt daher, weil wir noch keinen „Tab“ hinzugefügt haben. Jedem Netzwerk kannst du einen eigenen „Tab“ zuweisen, indem du dann die verschiedenen Streams zu diesem Netzwerk sehen kannst. Da kannst dir aber ein „Tab“ mit den wichtigsten Streams der einzelnen Netzwerke anzeigen lassen. Zum Beispiel die Eingänge der Netzwerke. Ich werde nun einen Tab für Twitter erstellen und danach einen Tab mit den verschiedensten Inhalten.

Dazu drücke ich entweder auf den Button in der Mitte der Seite oder oben den Reiter mit dem schwarzen Plus.

 

Stream-hinzufügenNun erscheint folgendes Feld. Hier kannst du bestimmen, was dir angezeigt werden soll. Du siehst welches Netzwerk ausgewählt ist. Du kannst das Netzwerk ändern, indem du auf den Pfeil-runter klickst. In dem Fall hier das Twitter-Netzwerk.

Die einzelnen Elemente werden hier in Quadraten dargestellt. Sobald ich auf eins dieser Quadrate klicke, erscheint dieser Stream in meinem Tab. Ich nehme mal „Hauptseite“, „Retweets“ und Versandplan (welcher natürlich noch leer ist).

 

Nun sieht die Übersicht schon interessanter aus:

Stream-hinzufügen2

Nun hast du diese 3 Streams auf einem Blick. Du kannst jetzt auch von einem anderen Netzwerk einen Stream hinzufügen. Dafür änderst du einfach das Netzwerk (unter dem grünen Balken) und suchst einen Stream aus. Oben rechts findest du einen Schalter. Hiermit kannst du die Ansicht vergrößern oder verkleinern. Maximal kannst du 6 Streams in einem Tab auf einmal betrachten. Wenn du mehr Streams einfügst musst du nach rechts bzw. links scrollen. Ich empfehle dir dann einfach ein weiteres Tab zu erstellen. Wenn du den grünen Auswahlkasten entfernen möchtest, klick einfach links auf das „- Minus“.

Du findest dann in der rechten unteren Ecke ein grünes Quadrat mit einem weißen Kreuz, wenn du dann darauf klickst geht das grüne Auswahlfenster wieder auf.

Ich kann mir die Tabs jetzt so anlegen und mit den Inhalten füllen, wie mein momentaner Bedarf ist. Ich kann auswechseln und verschieben wie ich möchte. Weiter Beispiel zeige ich dir im Video.

OK, kommen wir nun zum Finale dieses Tutorial und damit zum größten Vorteil für mich. Klar, eine frei zu konfigurierende Übersicht, über alle meine Sozialen Netzwerke ist großartig, allerdings ist mir der Versand von Informationen noch wichtiger.

Also werden wir nun eine Message versenden. Ich erwähnte ja, ich möchte ein Video teilen. Bei diesem Video handelt es sich um ein Motivationsvideo mit dem Namen: Museums Tag.

Die Nachricht die ich versenden werde lautet: Hallo zusammen, tut euch den Gefallen und schaut Euch dieses Video an. Gruß Mercy

Da ich diese Nachricht auch gerne über Twitter versenden will, achte ich darauf, dass ich unter 140 Zeichen bleibe.

Für uns ist nun der Bereich ganz oben, neben deinem Profilbild wichtig:

Texteinfügen

 

Da wo der rote Pfeil hinzeigt wird die Nachricht eingegeben.

Sobald du in das Feld klickst, erscheint auch ein Eingabefeld für einen Link. Hier kannst du nun jede Art von Link hinterlegen. Sobald du den Link eingegeben hast, erscheint ein Feld mit der Aufschrift „Kürzen“. Hiermit kannst du den Link dann kürzen. Hootsuite nutzt hier den eigenen Kürzungsdienst „ow.ly“. Damit wird der Link nicht nur gekürzt, sondern man sieht auch nicht mehr, wo er hinführen soll. Aus diesem Grund solltest du dem User sagen, was ihn bei Klick auf den Link erwartet.

Ein wichtiger Fakt, wenn du die Nachricht über Twitter verschicken willst: Twitter hat einen eigenen Kürzungsdienst, der immer eingesetzt wird. Das bedeutet, dass dein eventuell schon gekürzter Link noch mal verarbeitet wird. Der wird aber nicht noch kürzer dadurch, sondern eher länge. Man verschwendet so also wichtigeren Platz, den man eigentlich für den Text braucht.

Rechts neben dem  Textfeld findest du verschiedene Symbole. Hier die Erklärung:

Büroklammer:

Hier kannst du alle Arten von digitaler Anlage, wie zum Beispiel Bilder, beifügen.

Bürklammer

Wenn dann alles erledigt und fertig ist, klickst du zum Versenden der Nachricht den Button „Jetzt senden“.

Kalender

Beim Klick auf den Kalender öffnet sich folgendes Fenster:

Kalender

Nun kannst du die Nachricht planen. Du gibst das Datum und die Zeit an. Im Grunde erklärt sich dieses Fenster von selber. Achte bitte auf die Anzeige der Zeit. Es hat keine 24 Stundenformate. Hier wir d mit dem englischen AM/PM System gearbeitet.

Also 15:00 Uhr wäre dann 3 pm. Der Mehrfach-Uploader funktioniert in der kostenlosen Version leider nicht.

Also einfach oben den gewünschten Text mit eventuellen Anlagen oder Links erstellen und dann die geplante Zeit einstellen und auf „Planung“ klicken. Das war es. Simpel, oder?

Neben dem Kalender findest du den Ortmarkierer, mit dem du deinen Ort in den Text einfügen kannst. Zum kannst du mit Klick auf das Schloss du die Datenschutzeinstellungen konfigurieren.

Jetzt hast du zwar alles wichtige so weit eingestellt, aber der beste Text nutzt dir nichts, wenn das System nicht weiß, wohin es den Text senden soll.

Neben dem „Nachricht verfassen“-Feld ist das Auswahlfeld. Sobald du mit der Maus über dieses Feld gehst, öffnet es sich und zeigt die alle dein sozialen Netzwerke an, welche du für den Versand deiner Nachricht auswählen kannst. Bei mir sieht das so aus:

Empfängerwählen

Mit Klick auf das Netzwerk wählst du es aus. Jetzt nur noch auf „Jetzt senden“ oder auf „Planung“ klicken und deine Nachricht wird versendet.

Ein bemerkenswertes Tool, oder?  Besonders wenn man bedenkt, dass wir hier über die kostenlose Version gesprochen haben! Ich persönlich kenne nur sehr wenige Programme, die dir so viel Zeit einsparen. Du hast alle Möglichkeiten. Du kannst ganze Kampagnen über dieses Tool erstellen.

Aber das ist lange nicht alles, was Hootsuite kann! Ich empfehle dir, melde dich einfach mal bei Hootsuite an und experimentiere was rum.

Zum anmelden, klicke einfach auf den Banner

Werbebanner

 

 

RAndmenüFolgendes gibt es noch zu entdecken:

Auch wenn einige Features nur in der Pro-Version funktionieren, so findest du doch noch einige spannende Komponenten. Du kannst Teams bilden und Aufgaben vergeben, hast einen Bereich um Kontakte zu verwalten und kannst dir verschiedenste Statistiken anschauen.

Schau dir zum Beispiel die Apps mal an, welche für Hootsuite entwickelt wurden.

Es gibt fast alle Arten von Apps, so zum Beispiel die YouTube-App, mit der du Videos anschauen und versenden kannst. Nutz du Evernote oder Instagramm, Tumblr oder Flickr? Für fast alles gibt es Apps und das meiste ist auch kostenlos!

Unter „Einstellungen“ gibt es eine fantastische Möglichkeit für alle Blogger!

Hier gibt es den Punkt: „ RSS/Atom“. Die Funktion ermöglicht es dir, neue Beiträge bestimmter Seiten, zum Beispiel deinem Blog, automatisch in die von dir gewünschten Netzwerke zu veröffentlichen!

Eine großartige Funktion, welche auch wieder viel Zeit einspart. In der kostenlosen Version kannst du bis zu zwei dieser Feeds einfügen, in der Pro-Version sind es unbegrenzt möglich!

Also, leg los und verbessere mit Hilfe von Hootsuite die Kommunikation zu deinem Kunden, Freunden und Interessenten.

Bevor ich mich jetzt verabschiede, lass uns noch einen kurzen Blick auf die Unterschiede zwischen der Kostenlosen und der Profi-Version werfen.

  • Während du bei der kostenlosen Version bis zu 5 soziale Profile einstellen kannst, so sind bei der Pro-Version 50 Stück möglich. Gegen Aufpreis sind sogar bis zu 100 solcher Profile möglich.
  • Der Analysebericht ist in der Pro-Version umfangreicher und die Nachrichtenplanung erweitert.
  • Es ist in der Pro-Version möglich, ein Teammitglied hinzuzufügen (gegen Aufpreis bis zu 10) und ein Team zu bilden.
  • Wer RSS-Service nutzen möchte, kann in der kostenlosen Version zwei RSS-Feeds einrichten und in der Pro-Version so viele, wie man möchte.

Wenn du Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung. Einfach anmailen oder hier in den Kommentaren fragen. Ich hoffe, ich habe nicht zu viel versprochen und ich konnte dich für Hootsuite begeistern.

 

Wenn du gerne dieses Tutorial in schriftlicher Form runterladen möchtest, ist dies kein Problem.

004_69

Du findest hier die PDF-Version dieses Artikels, einfach auf das PDF-Zeichen klicken

Du darfst dieses Dokument gerne vervielfältigen und kostenlos weiter geben.

Auch habe ich nichts dagegen, wenn du die PDF-Version für eigene Trainings nutzen möchtest, so lange du es kostenlos weiter gibst

 Was für den Künstler auf der Bühne der Applaus ist, ist für den Blogger das „Liken“, „Plussen“, „Twittern“ und „Teilen“.

Viel Spaß mit Hootsuite wünscht dir

Oliver „Mercy“ Floßdorf

 

PS Wenn du Hootsuite ausprobieren möchtest, dan folge diesem Link hier:

http://www.clevere-jobs.de/anmeldungHootsuite

 

 


[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]


 

Spreche wie dein Kunde und dein Umsatz wächst schnell an!

Sprech wie deine Kunden

Die verschiedenen Kanäle des Menschen!

Heute möchte ich Euch mal wieder etwas schreiben, was mehr mit dem Verkauf von Mensch zu Mensch zu tun hat. Obwohl, so ganz stimmt das auch wieder nicht, da alle Dinge, welche mich im „Offline-Verkauf“ (super denglisch) weiter bringen, auch im Online-Leben helfen werden. Manchmal reicht es nur die einzelnen Stellräder zu verändern und es passt wieder.

Es geht heute um die Sinnes-Kanäle der Menschen. Wir unterscheiden uns nämlich in der Wahrnehmung mehr, als uns eigentlich bewusst ist. In der modernen Verkaufsrhetorik wird sehr auf diese Unterschiede geachtet!

Folgende Arten von Kanälen nutzen wir:

  • Visuelle – Was sehe ich?
  • Auditive – Was höre ich?
  • Olfaktorische  – Was rieche ich?
  • Haptische /Kinästhetisch – Was fühle, ertaste ich?
  • Gustatorische – Was schmecke ich?

Natürlich nutzen alle Menschen alle Kanäle, sie unterscheiden sich halt darin, zu wie viel Prozent sie welchen Sinn nutzen. Jeder nutzt die einzelnen Sinne in unterschiedlicher Intensität. Es gibt Menschen, die sind auditiver als andere. Andere wieder nutzen mehr den visuellen Sinn. Man erkennt diese Ausprägung sehr stark bei Menschen, die einen ihrer Sinne aufgrund von Erkrankungen nicht zu 100% oder auch gar nicht nutzen können.

So wurde letztens im Fernsehen, ich glaube es war entweder auf dem Discovery Channel oder bei National Geographic ein Mann vorgestellt, welcher durch seine Töne erkennen konnte, ob vor ihm Hindernisse den Weg versperrten. Dieser Mann, dessen Name ich leider vergessen habe, war von Kindheit an blind und hat eine Technik entwickelt, welche uns von den Fledermäusen bekannt ist. Ist es nicht faszinierend, wozu der Mensch in der Lage ist?

Aber warum ist das für uns im Verkauf so wichtig?

Ganz einfach, wenn wir wissen, welchen Sinneskanal unser Gesprächspartner nutzt, haben wir es meist einfacher, den richtigen Zugang zu finden. Wenn ich raus bekommen habe, dass mein Kunde eher ein visueller Typ ist, dann zeige ich mehr Bilder, Diagramme und zeichne mehr auf dem Papier rum, als wenn ich einen auditiven Menschen vor mir habe.

Eine meiner Überzeugungen lautet, dass die meisten Kommunikationsprobleme dann auftauchen, wenn der Sender Fehler begeht, nicht der Empfänger!

Aber leider sagen wir viel lieber: „Das hast du falsch verstanden.“ oder
Das hast du in den falschen Hals bekommen“.

Das nächste Mal, wenn du in Versuchung bist, dies zu jemand zu sagen, geh mal in dich und versuche dich an die Kommunikation zu erinnern. Recht oft erkennt man, wenn man ehrlich zu sich selber ist, dass das, was man gesagt, nicht optimal formuliert hat. Das aber nur am Rande.

Ich gebe gerne zu, es ist natürlich einfacher, visuell und auditiv zu kommunizieren, als es über den olfaktorischen oder gustatorischen Sinneskanal zu versuchen. Gott sei Dank, sind ja die meisten Menschen eher visuell oder auditiv veranlagt. Wobei die Gruppe mit einem ausgeprägten haptischen Sinn nicht zu unterschätzen ist. Das sind die Menschen, die beim Einkaufen alles in die Hände nehmen müssen, mit den Dingen rum spielen, die über Stoffe streichen, Menschen, die einfach die Waren mit ihren Fingern erkunden wollen.

Wenn du also physische Waren verkaufst, dann stelle sicher, dass du immer ein Muster dabei hast, welches du dem Kunden in der Hand legen kannst.  Wen du merkst, dass du es mit einem Menschen mit ausgeprägten haptischen Sinn zu tun hast, dann empfehle ich dir, den Mund zu halten, während dein Kunde dein Produkt „ertastet“.

Aber woran erkennst du nun, welche Sinne der Kunde bevorzugt?

[reduceazon-image align=“left“ asin=“3873871270″ locale=“de“ height=“160″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/513WP0RtzTL._SL160_.jpg“ width=“114″]An der Sprache! Menschen mit visuellem Sinn sagen Sachen wie: „Das habe ich auch gesehen“, selbst wenn sie nur darüber gelesen haben oder etwas darüber im Radio gehört haben. Visuelle Menschen sagen auch: “Das sehe ich auch so“ oder „Das sieht gut aus“. Hier würde ein auditiver Mensch eher sagen: „Das hört sich gut an“. Ein weiteres Beispiel in Bezug auf das Verkaufsgespräch. Visuell: „Dann zeigen sie mir Ihr Produkt“ – Auditiv – „Dann erzählen Sie mir was über Ihr Produkt“. Menschen mit kinästhetischem Sinn erkennt man eher über die Körpersprache, genauer genommen über die Gestik.

Sie haben meist immer was in den Händen, sei es ein Kugelschreiber oder Papier. Wenn so ein Mensch zum Beispiel einen Block in der Hand hält, kann man oft beobachten, dass er unbewusst über das Papier streicht.  Natürlich nicht über das ganze Blatt, aber er reibt an einer Stelle fast das Papier durch. Achte da in der Zukunft mal drauf. Auch nutzt diese Gruppe gerne gefühlsmäßige und Ausdrücken, die mit Bewegungen in Verbindung stehen. So sagen sie zum Beispiel „Da werde ich mich jetzt nicht hineinstürzen…“, „.ich muss da ein gutes Gefühl haben…“ oder „Das werde ich durchziehen“.

Laut NLP-Begründer Richard Bandler (NLP = Neuro-Linguistisches-Programmieren) , kann man auch anhand der Augenstellung herausfinden, welcher Zugangskanal vom Gesprächspartner am ehesten genutzt wird. Die These ist allerdings umstritten, ich habe aber tatsächlich gute Erfahrungen damit gemacht. Im NLP geht man davon aus, dass wenn ein Mensch nach oben schaut, er Bilder sieht. Auch wenn er geradeaus in Leere starrt, wir dies einem visuellen Zugang zu geschrieben. Erklärt wird das durch Verknüpfungen zu bestimmten Gehirnbereichen. Auditive Menschen schauen nach links oder rechts, wenn sie nachdenken und Kinästhetische wiederum nach rechts unten.

Wie gesagt, diese Betrachtungsweise ist sehr umstritten, daher gebe ich dir den Link zu Wikipedia, damit du dich neutral kundig machen kannst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Neuro-Linguistisches_Programmieren#cite_note-19

Meine Erfahrungen sind allerdings wirklich positiv. Oft habe ich bemerkt, wenn ich mit jemanden gesprochen habe der visuell ausgerichtet ist, dass er tatsächlich oft nach oben geblickt hat. Aber was mich wirklich verblüfft hat, war das Erkennen von Lügen. Im [reduceazon-image align=“right“ asin=“3935767579″ locale=“de“ height=“160″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41R%2B1mxa4bL._SL160_.jpg“ width=“115″] geht man davon aus, dass wenn jemand nach rechts schaut, eher was „konstruiert“ und jemand der nach links schaut, sich eher an was erinnert. Wir reden hier nicht über lang anhaltende Augenbewegungen, sondern um manchmal sehr kurze Blickrichtungen. Sehr oft stellten sich negative Argumentationen des Kunden nach dem Abschluss als Konstruktionen raus. Und tatsächlich haben die Kunden nach rechts geschaut. Man kann das schön beobachten, wenn man noch früh in der Verhandlung steckt. Hier stehen noch die Mauern des Widerstandes auf festem Fundament.

Probiere es einfach mal aus, was soll ich groß rumreden, die eigenen Erfahrungen sind die Besten, nicht wahr?

Als Fazit ist festzuhalten, wenn ich erkenne, welchen Zugangskanal mein Gegenüber am meisten nutzt, weiß ich, wie ich mich anpassen muss. Alleine die Erkenntnis, dass es wichtig ist, die verschiedenen Sinnes-Kanäle anzusprechen, ist sehr wertvoll. Wenn du vor einer Gruppe spricht, dann achte nun darauf, nicht nur einen Kanal anzusprechen. Die Wahrscheinlichkeit, dass alle Gesprächsteilnehmer die gleichen Sinneskanäle nutzen ist ziemlich gering.

Und wenn du im Einzelgespräch bist, wird es für dich einfacher sein, auf einer Welle mit dem Kunden zu kommen. Nun wünsche ich dir eine gute Woche, probiere das neue Wissen am besten direkt ein. Beobachte und reagiere richtig.

Dein

 

Mercy

 

PS Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

 


[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]


Wie du mit einer fast vergessenen Formel Deine Verkaufsrate verdoppeln oder gar verdreifachen kannst!

AIDA

AIDAMit Einfachheit zum Erfolg

Viele Menschen, die Ihr Brot mit irgendeiner Form des Verkaufens verdienen, sehen viele Sachen zu kompliziert und wenden diese dann genau so kompliziert an. Aber Fach-Chinesisch hat noch nie zum Erfolg geführt. Auch bringt es nicht, abstrakte Verhandlungstechniken zu erlernen, wenn man die Basics nicht kennt und versteht. Mit Einfachheit zum Erfolg, das ist das Thema der nächsten 30 Minuten.

Wie gewohnt hast du auch die Möglichkeit, dir diesen Artikel als Video anzuschauen

.

Für viele Aspekte des Verkaufs gibt es gewisse Formeln und Abkürzungen. Diese helfen uns, uns an die Basics zu erinnern und anstatt um 6 Ecken den einfachen, den geraden Weg zu nehmen. Und erfolgreich zu sein. Eine dieser Abkürzungen lautet:

AIDA

Nein, es geht nicht um die Kreuzfahrtschiffe, auch nicht um die Oper von Giuseppe Verdi. Es handelt sich hierbei um eine der ältesten und doch wichtigsten Formel für Erfolg im Verkauf, im Marketing und in der Werbung. Richtig angewandt, und das ist wirklich nicht schwer, kann es deinen Umsatz verdoppeln oder gar verdreifachen! Aber was bedeutet nun AIDA?

Die Kurzfassung:

  • A. –>   Attention      –>      Achtung /Aufmerksamkeit
  • I.  –>    Interest        –>      Interesse erzeugen
  • D. –>   Desire           –>      Verlangen einpflanzen
  • A. –>    Action           –>      Aktion herbeiführen

 

Die Langfassung:

Fangen wir mit dem A an.
Es bedeutet Attention, also auf Deutsch so viel wie „Achtung“ oder „Aufmerksamkeit“.

Nun das I
I steht für Interesst oder eben auf Deutsch Interesse. Damit ist allerdings gemeint „Interesse erzeugen“

Das D
Spiegelt „Desire“ wieder. Das englische Wort für Verlangen. Für uns bedeutet dies, ein Verlangen im Kunden zu entfachen.

Das zweite A,
steht für Action. Also eine Aktion, zu der wir unsere Kunden führen.

 

Die ganz lange Fassung:

Attention – Achtung

Wenn du jemanden etwas verkaufen willst, egal ob nun ein Produkt, eine Idee oder eine Meinung, musst du die Menschen auf dich aufmerksam machen. Ist ja irgendwie logisch. Wenn du einem hinterherläufst, rufst du ihn ja auch, damit er auf dich aufmerksam wird.

Bei der Erstellung eines Aufmerksamkeitserreger muss du darauf achten, dass 2 Fragen vom Kunden direkt beantwortet werden: Was bringt mir das? Was habe ich davon? Wenn du grundsätzlich dafür eine Antwort parat hast, dann bist du dem ersten Schritt, nämlich die Aufmerksamkeit zu gewinnen, einen großen Schritt näher gekommen.

Aber was ist dein Aufmerksamkeitserreger? Ein Knall? Ein Blitz? Ein Feuerwerk? Etwas was den Kunden erschreckt oder was ihn Hoffnung gibt? Muss es etwas sein, das den Kunden vor Verlust schützt? Oder was ihm einen Gewinn bringt?

Die Antwort ist, alles davon. Verpackt in einen Satz. Und dieser Satz ist Deine Überschrift!

 

Interest

Gewinne das Interesse deines Kunden, jetzt wo du dessen Aufmerksamkeit hast. Aber das Interesse gewinnst du nicht, wenn du nun von deinem Produkt erzählst. Ehrlich? Das interessiert deinen Kunden am wenigsten.

Du musst ihm zeigen, wie das Produkt oder deine Dienstleistung ihm hilft. Du musst zeigen, wie das Produkt sein Leben vereinfacht. Oder du zeigst dem Kunden, was er verliert, wenn er das Produkt nicht nimmt.

Zeige ihm die Vorteile, welche er genießen wird oder eben die Nachteile, wenn er drauf verzichten will. Erzähle von deinen eigenen Erfahrungen, was dir der Kauf gebracht hat. Oder von einem deiner besten Kunden, evtl. Referenz.

 

Desire

Erzeuge nun in deinem Interessenten ein Verlangen! Wenn du wirklich das Interesse geweckt hast, dann kannst du es schaffen, in deinem Kunden ein Verlangen zu erzeugen. Beschreiben deinem Interessenten jetzt ganz genau, wie er oder sie von deinem Produkt oder deiner Dienstleistung profitieren. Dein Interessent muss vor dem geistigen Auge ein Bild sehen. Ein Bild, welches du zeichnest.

Du musst das Gespräch nun mit Fragen führen. Aber mit den richtigen Fragen. Zum Beispiel „Stell dir vor… Fragen“. Diese Art von Fragen bestehen aus 2 Teilen. Einen suggerierenden Teil und einem Bestätigungsteil.

Ein Beispiel:

„Stell dir vor, du hättest am Samstag schon Pay-TV und würdest sehen, wie Deine Mannschaft gewinnt, das wäre doch super, oder?“

Blau = der suggerierenden Teil

Rot  = der Bestätigungsteil

Ich persönlich verwende ab jetzt nur positive Fragestellungen und Äußerungen. Es gibt aber auch Kollegen, die den Verlust hervorheben und damit nicht weniger erfolgreich sind.

Hier würde die Frage so aussehen:

„Stell Dir vor, deine Mannschaft gewinnt am Samstag und du hast es nicht gesehen, das wäre doch schade, oder?“

Verschwende jetzt keine Sekunde mit Allgemeinem, denn dies schwächt das Verlangen des Kunden wieder extrem ab! Du musst noch mehr ins Detail gehen. Je detaillierter und spezieller es ist, umso glaubwürdiger kommt es rüber.

Auch hier ein Beispiel:

„In 3 Wochen wirst du ca. 7,5 kg abgenommen haben! Überleg mal, wie verwundert deine Kollegen dich anschauen werden und wie viel Komplimente du bekommen wirst.

Brenne! Nur wer selber brennt, kann andere entfachen. Glaube mir, die richtige, positive Einstellung ist meist mehr als die halbe Miete! Aber das besprechen wir später noch genauer.

 

Action

Nun gilt es, die Aktion herbeizuführen. Glaube mir, du darfst nicht davon ausgehen, dass dein Kunde sich nun im Klaren ist, was zu tun ist. Dafür bist du verantwortlich! Selten fragt der Kunde: „Wo darf ich unterschreiben?“ Es ist nun dein Job, dem Interessenten zu zeigen, was er machen muss, um sein Verlangen zu stillen. Du hast das Verlangen eingepflanzt, also musst du es auch befriedigen. Es ist auch Deine Pflicht, nach dem Abschluss zu fragen.

Meist reicht es, ganz einfach nach dem Abschluss zu frage. Ohne Hintertür, ohne Verkaufspsychologie, ohne Tricks. Einfach fragen. Wenn du nicht fragst, wird es keinen Abschluss geben, deine ganze Arbeit war dann umsonst.

 

Das war es auch schon wieder. Ich bedanke mich für deine Aufmerksamkeit und dein Interesse. Ich hoffe ich kann dir mit diesem Artikel ein wenig helfen. AIDA ist eine der einfachste und im Verhältnis die mächtigste Formel im Bereich Verkauf und Marketing. Wenn du diese beherrscht und auch anwendest, wird sich dein Erfolg einstellen. Klar, es gehört in die „Basics“, natürlich gibt es ausgefeiltere Techniken wie Abschluss- und Einwandbehandlungs- und Fragetechniken.

Aber ich halte nichts davon, den zweiten Schritt vor dem Ersten zu machen.

Zudem denke ich, dass auch Nicht-Verkäufer von diesem Wissen profitieren können. Zum Beispiel wenn sie selber mal eine Anzeige aufgeben oder einen Artikel für einen Blog schreiben.

Es ist immer dasselbe:

  • Attention
  • Interest
  • Desire
  • Action

Apropos Action!

Wenn dir der Artikel oder der Blog im Ganzen dir gefällt, dann lasse deine Freunde und Bekannten nicht unwissend sterben 😉 Teile den Artikel und gib ihm ein „Gefällt mir“!

Danke

 

Mercy

 


[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]