Wie Du Geld im Internet verdienst Der Affiliate Marketing Kurs Kapitel 4

Der Affiliate Kurs Teil 4

Da sind wir auch schon im 4.ten Kapitel des kostenlosen Affiliate Marketing Kurses und steuern mit großen Schritten auf die letzten Passagen des Themas „Affiliate Marketing ohne eigenes Produkt“ zu! Solltest du ein Kapitel verpasst haben, keine Bange, am Ende des Beitrags habe ich dir noch mal alle Kapitel verlinkt.

Du findest auch hier wieder die Video-Version des Betrags. Also wenn du keine Lust zu lesen hast, einfach hier anchauen. Für alle Leseratten geht es unter dem Video weiter 🙂

Schön, dass du bis hierhin gefolgt bist und auch dieses Mal wieder an Bord bist. Ich denke das Ein- oder Andere in den letzten Kapiteln hat dir weiter geholfen bzw. dich inspiriert. Dann freu dich auf dieses Kapitel, denn nun werden wir ein spannendes Thema besprechen:

Das Affiliate-Netzwerk-Unternehmen

Die größten Vorteile für den Affiliate bei einer Zusammenarbeit mit Netzwerk-Unternehmen:

  • Riesige Auswahl an Produkten, Anbieter und Nischen
  • Komplette Abwicklung aus einer Hand
  • Nur eine Anlaufstelle
  • Am Puls der Zeit, da sich immer wieder neue Anbieter sich den Netzwerken anschließen

Um alles so praktisch wie möglich zu erklären, schlage ich vor, wir springen ins kalte Wasser und schauen uns einige der am Markt befindlichen Anbieter genauer an. Allerdings werde ich nicht mehr erläutern, wie man sich bei den einzelnen Unternehmen anmeldet. Es ist im Grunde das selber wie bei amazon.de und anderen Unternehmen.

Der erste Partner ist das Unternehmen „Superclix“



Werbung

Betrieben wird Superclix von der Firma DMK-Internet e.K. aus Freiburg. Geschäftsführer des seit dem Jahre 2000 bestehenden Netzwerks ist Marcus M. Lutz. Für mittlerweile über 700 Partnerprogramme zeigt sich Superclix verantwortlich, wenn es um Organisation, Werbung, Vermarktung und Abwicklung der Geschäftsvorfälle des Affiliate Betriebs geht. Vergütet werden meist Verkäufe und Adresserstellungen, also „Pay-per-Sale“ und „Pay-per-Lead“.

Bevor wir nun einen Blick auf die Webseite werfen, eine Besonderheit, welche ich nicht unerwähnt lassen will. Bei fast allen Partnerprogrammen von Superclix kann man sich ohne Bewerbung anmelden und sofort loslegen. Das ist nicht überall so möglich.

Kommen wir aber nun zur Webseite von Superclix

Affiliate Kurs Superclix

 

Die Homepage ist angenehm aufgeräumt und liefert sofort die wichtigsten Informationen für jeden Affiliate-Interessenten. Oben rechts hat man dann die Möglichkeit sich zu registrieren und später einzuloggen. Interessant für dieses Kapitel ist der Reiter „Programme“. Hier kommt man nämlich zur Themen-Übersicht.

Und da ist eigentlich für jeden was dabei.

Superclix Übersicht

Neben den jeweiligen Themen siehst du in Klammern, wie viele Anbieter bzw. Partnerprogramme es für diese Thematik gibt. Und sogar für wirkliche Nischenthemen wie „Spirituell“, „Finanzen“ und „Gaming“ findet sich Platz. Das letztere Thema schauen wir uns nun an, da ich hier am besten die „Pay-per-Lead“ Vergütung erklären kann.

Superclix-Browsergames

 

So sieht nun die Übersichtsseite für Partnerprogramme für das Thema Browsergames aus.

In welchem Bereich du gerade bist, wird dir immer über der Liste angezeigt. Du kannst die Anzahl der Partnerprogramme, welche auf einer Seite angezeigt werden, von 5 bis zu „Alle“ einstellen. Bei mehr als 10 Anbietern musst du allerdings später die Seite scrollen.

Kommen wir zur eigentlichen Liste. Vor dem Namen des Partnerprogramms findest du ein graues Viereck mit kleineren Vierecken drin. Es handelt sich hierbei um Schalter, welche nach Klick nähere Informationen über das jeweilige Partnerprogramm freigeben. Rechts neben dem Namen des Programms kommt der Punkt „Vergütung“. Auf dieser Liste findest du 2 Arten der Vergütung. Pay-per-Lead und beim Browserspiel supermacy1914.com  50% Lieftime. Das mit der Lifetime bedeutet nichts anderes, als das du für jeden Zahlvorgang, welche die von dir geworbenen Spieler ausführen, eine Beteiligung von 50% erhältst. Nicht übel, oder?

Bei den anderen Programmen dieser Seite erhältst du eine Pay-per-Lead Vergütung. Das bedeutet, du wirst für jede Anmeldung bei einem dieser Spiele bezahlt. Genauer schauen wir uns das gleich in der Detailansicht an.

Neben der Vergütung steht ein neuer Begriff: EPC, gefolgt mit sehr unterschiedlichen Zahlen. Beim EPC handelt es sich einen Messwert, der dir sagt, wie viel du im Schnitt bei hundert Klicks auf deinen Affiliate-Link verdienst. Es ist natürlich ganz klar, je höher diese Zahl bzw. der Betrag ist, umso mehr lohnt es sich, diese Programme genauer unter die Lupe zu nehmen. Der EPC ist natürlich von mehreren Faktoren wie zum Beispiel Basisprovisionen abhängig, stellt aber dem Affiliate ein gutes Vergleichstool zur Verfügung.

Danach siehst du, wie lange dieses Partnerprogramm schon bei Superclix am Start ist. Zu Letzt schauen wir uns noch den unangenehmsten Faktor der Vertriebswelt im Allgemeinen an. Die Stornoquote. Logisch, wenn du ein Programm mit einer sehr hohen Stornoquote siehst, solltest du gewarnt sein. Sonst ist später deine ganze Arbeit für die Katz. Neben dem EPC ist für mich die Stornoquote der zweitwichtigste Punkt um eine Entscheidung zu treffen.

Klicken wir nun auf den grauen Kasten für das Programm „MeineMafia.de“, öffnet sich folgendes Fenster:

 

SuperclixMeineMafia

Hier findest du alle relevanten Daten auf einen Blick. Wie ich finde, sehr gut strukturiert und alles klar ersichtlich. Unter dem Punkt „Beschreibung“ wird das Produkt, hier das Browserspiel, genauestens erklärt. Vergütung und Werbemittel werden angezeigt und man erhält sogar eine Statistik mit den wichtigsten Daten an die Hand. Da sich hier alles von selbst erklärt, klicke ich direkt mal auf den Button „Zu den Werbemitteln“, denn mit diesen verdienen wir Affiliates ja unsere Brötchen 😉

SuperclixMeineMafiaBackend1

Neben den wichtigsten Punkten findest du hier auch eventuelle Beschränkungen des jeweiligen Programms. Ganz oben findest du links deine Affilaite-ID, welche in deine Links eingebaut werden. Dies funktioniert übrigens automatisch, wenn du dich vorher eingeloggt hast. Achte also vor Verwendung der Verlinkungen, ob links oben deine Affiliate-ID angezeigt wird. Du findest deine ID allerdings auch direkt in den Werbelinks. Und genau die schauen wir uns jetzt an. Du hast bei diesem Programm 3 Bereiche, aus denen du wählen kannst. Banner, Flashbanner und Text-, Email- und PopUplinks.

Die Banner:

Hier nun eine kleine Auswahl der zur Verfügung gestellten Banner. Wenn du die restlichen Banner sehen möchtest, dann schaue dir bitte das Video zu diesem Kapitel an.

SuperclixMafiabanner

 

Was du hier leider nicht siehst, einige dieser Banner haben kleine Animationen. Unter dem jeweiligen Banner findest du einen HTML-Code. Es verhält sich hier genauso, wie mit dem HTML-Code von amazon.de aus dem letzten Kapitel. Kopiere dir diesen Code und füge ihn dann in den Quellcode (das ist der komplette HTML-Code aus dem deine Seite besteht) deiner Webseite ein. Dieser Code erledigt dann alles für dich. Er generiert an dem Platz, wo er eingefügt wurde den Banner inklusive deinem Affiliate Link. Hier noch was Interessantes, diese Banner müssen ja gar nicht mal auf deinen eigenen Seiten liegen. Wenn du günstig an einen Bannerplatz kommst, dann kannst Du natürlich auch da deine Banner setzten, das aber nur am Rande.

Die Flashbanner:

Bei diesen Bannern handelt es sich meist um vollanimierte Flashbanner, auch interaktive Banner genannt. Sie erregen durch die meist verblüffenden Animationen mehr Aufmerksamkeit beim User, können allerdings bei älteren Computern längere Ladezeiten verursachen. Aber das dürfte mit heutigem Stand der Technik schon fast der Vergangenheit angehören. Bitte erschreck nicht, wenn einige Banner auf der Seite von Superclix nicht richtig funktionieren. Probiere sie einfach mal auf deiner Seite aus und du wirst sehen, nachdem du den HTML-Code eingefügt hast, klappt alles wunderbar.

(Ich zeige dir hier in der schriftlichen Version nicht die Banner an, da du den Haupteffekt eh nicht wahrnehmen kannst. Wenn du aber willst, kannst du dir die Banner in der Videoversion ansehen. Einfach zum Ende des Beitrags scrollen und die Video-Version anschauen.)

Die anderen Links.

Die Text- Email und PopUp Links funktionieren genauso. HTML-Code kopiere und in die eigene Seite einfügen und fertig.

 

Das war es auch schon wieder. Ich schlage dir vor, registriere dich bei Superclix und sieh dich auf den Seiten mal um. Die Registrierung ist kostenfrei und in wenigen Minuten erledigt.

Hier für Superclix anmelden

Bevor ich mich jetzt von dir verabschiede, hier noch mal die stärksten Fakten zu Superclix:

» Zuverlässige & schnelle Auszahlung jeden Monat ab 10,00 €
» Echtzeit-Statistiken (immer aktuell, ohne Wartezeit), kostenloser Export
» Kleine u. Große Homepages sind willkommen
» Sofort Partnerprogramme bewerben ohne Freischaltung
» Kostenloser kompetenter Support für Partner von langjährigen Experten
» keine Einrichtungsgebühren für Partner
» kein Mindestumsatz
» eigener Produkte-Shop
» mehrere Seiten mit einem Partner-Account
» Freie Auswahl der Werbung
» Freie Nutzung von Subids oder Deeplinks
» auch für Web 2.0 (Foren, Blogs, Feeds, Communities, Portale…) geeignet
» Kostenlose Nutzung der API und Exporten
» Werben Sie andere Partner und verdienen lebenslang 5% der Umsätze der angeworbenen Partner
» Neueste Technologie (P3P) mit ständiger Weiterentwicklung
» Kostenlose und unverbindliche Teilnahme

Beim nächsten Mal stelle ich dir noch weitere lohnenswerte Affiliate-Netzwerk-Unternehmen vor, um dann das Thema „Affiliate Marketing ohne eigenes Produkt“ abzuschließen.

Solltest du bis dahin noch Fragen haben, stehe ich dir selbstverständlich zur Verfügung.

Allerbeste Grüße

 

Mercy

 

PS: Du weißt ja, wenn Dir der Kurs gefällt, dann erzähle es weiter und teile ihn mit deinen Freunden 😉

 

Bisher veröffentlichte Kapitel des Kurses:

Clevere-jobs.de Affiliate Marketing Kurs Kapitel 1

Clevere-jobs.de Affiliate Marketing Kurs Kapitel 2

Clevere-jobs.de Affiliate Marketing Kurs Kapitel 3

 



[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]


Wie Du Geld im Internet verdienst Der Affiliate Marketing Kurs Kapitel 3

Affiliate Kurs Teil 3

Im letzten Kapitel haben wir angefangen, uns mit dem Thema „Affilaite Marketing ohne eigenes Produkt“ auseinander zu setzen.

Solltest du das Kapitel verpasst haben, hier kommst du direkt zum Kapitel: Kapitel 2

Beim letzten Mal stand die Anmeldung beim Affiliate-Programm von amazon.de im Vordergrund. Heute zeige ich dir, wie man nun Affiliate-Links herstellt, welche Möglichkeiten amazon.de dir biete und ich werde dir ein Plug-In zur Vereinfachung kurz. Du siehst, es gibt wieder genügen zu entdecken, also fangen wir an.

.

Für eine praktische Herangehensweise werde ich nun anhand meines Blog www.selbstbewusster.info genau zeigen, wie man die Link passen zum Artikel platziert.

selbstbewusster.info

Ein Spezialthema auf dem Blog heißt „Kinder Stärken“ und für den letzten Beitrag dieser Sektion möchte ich nun passende Affiliate-Links von Amazon einsetzten!

Selbstb2

Wir öffnen nun unseren Account beim Amazon-Partnernet, welchen wir uns beim letzten Mal erstellt haben:

AnmeldungAmazon

1 = Hier die Mailadresse eingeben, welche wir bei der Erstellung benutzt haben
2 = Und hier das von dir gewählte Passwort einfügen.

Nun begrüßt dich folgende Amazon-Seite:

NachAnmeldungAmazon

Oben in der Leiste findest Du die Reiter „Links erstellen“ und „Widgets“

Widgets sind kleine Tools, mit dem man sehr ansehlich, Produkte von amazon bewerben kann. Allerdings möchte ich heute auf diese Art der Linkerstellung nur wenig eingehen, das ich sie persönlich zu Allgemein finde. Aber schau sie dir auf jeden Fall alle an. Es gibt bestimmt einige Möglichkeiten der Platzierung. Ich werbe aber am liebsten Zielgerichtet und deshalb schauen wir uns den Reiter „Link erstellen“ an.

Wenn du über diesen Reiter gehst, öffnet sich sofort ein Untermenü:

linkerstellenfenster

Einzeltitellinks:

Einzeltitellinks finde ich persönlich hervorragend, wenn es darum geht, ganz gezielt im Thema meines Blogartikels zu bleiben. Es macht wenig Sinn, in einem Beitrag, in dem es um das Selbstvertrauen von Kindern geht, ein Buch über Yoga zu bewerben.

Die Seite für Einzeltitellinks begrüßt uns mit einem Suchfeld

Einzeltitel-Links

 

Bei „Suche“ bleiben wir bei Amazon, unter dem Punkt „innerhalb“ wählen wir „Bücher“ und als Stichwort geben wir unter „für“ nun Selbstvertrauen Kinder ein. Selbstverständlich kannst du andere Kategorien, wie zum Beispiel „DVD“ wählen.

Das Ergebnis sieht nun wie folgt aus:

Ergebnis1

 

Amazon gibt uns nun die Ergebnisse inkl. Titel, Buchcover (bzw. Artikelbild) und Preis wieder. Du kannst nun auf den Titel klicken, um dir den Artikel genauer anzusehen. Wichtig ist der gelbe Button mit dem Text „Link erstellen“. Für unser Beispiel hier wählen wir den 2. Titel und klicken auf „Link erstellen“

Du siehst nun folgende Seite

EinzellinkTextundGrafik

 

 

Jetzt wird es spannend!
Wir kommen zum individuellen Design deines Affiliate-Links

Die erste Möglichkeit, welche Amazon dir bietet, ist die mit Text und Grafik.

Unter „1. Link individualisieren“ kannst du erste Einstellungen setzen. Den Haken in „Link in neuem Fenster öffnen“ empfehle ich dir auf jeden Fall! Der Grund ist ganz einfach, solltest du den Haken  nicht setzen, dann verschwindet deine Seite beim Klick auf die Werbung. Es wird dann die Seite des Artikels angezeigt (die Amazon-Seite) und der Kunde hat deine Seite verlassen.

Das wollen wir natürlich auf keinen Fall!

Dann kannst du einen Rahmen einbauen und die Große Grafik verwenden. Also den Rahmen würde ich setzen, wenn der Hintergrund deiner Webseite auch weiß ist. Als Alternative kannst du auch den Hintergrund, der Anzeige an die Farbe deiner Webpage anpassen. Ansonsten schlage ich dir vor, es einfach zu testen. Spiel mal ein wenig mit den Möglichkeiten rum und finde das Layout, welches am ehesten zu dir und deiner Seite passt. Am besten wäre es natürlich, wenn du das Layout findest, welchen zu deiner Zielgruppe passt und deinen Besuchern gefällt 😉

Egal wie du es einstellen wirst, auf der rechten Seite findest du immer eine Live-Vorschau. Das ist wirklich eine geniale Sache, da du sofort siehst, wie es für Deinen Besucher aussehen wird.

Kommen wir nun zum HTML-Code. Das ist der Text, welchen du in Deine Seite einbauen musst. Ob du nun deinen Blog im HTML-Code aufgebaut hast, mit WordPress oder einem anderen Content Management System erstellt hast, wichtig ist, dass du Zugriff auf den HTML-Code hast. Da ich WordPress Nutzer bin, zeige ich dir hier, wie es bei WordPress funktioniert. Aber im Grunde ist es über all das Selbe.

Als erste kopierst Du den gesamten Text unter „3. HTML-Code für diesen Einzel-Link erhalten“. Das machst Du am besten, indem du auf „HTML markieren“ klickst und dann den Text mit „Strg + C“ in die Zwischenablage kopierst.

Natürlich kannst du auch den markierten Text mit der rechten Maustaste anklicken und dann im Kontextmenü auf „Einfügen“ klicken. Funktioniert beides.

Nun gehst du im nächsten Step, in die HTML Sektion deiner Seite, wo du den Beitrag bzw. den Artikel geschrieben hast. Bei WordPress sieht das wie folgt aus:

WordPress1

Wie der Pfeil anzeigt, ist der Editor in der Regel auf „Visuell“ eingestellt.

Wir müssen aber auf „Text“ wechseln, um an den HTML-Code zu gelangen. Vorher suche Dir aber noch eine Stelle aus, wo du gerne den Artikel bewerben willst.

Ich habe mich für den zweiten Absatz des Artikels entschieden:

WordPress2

Ich merke mir den Tex „Die Aufgaben der Eltern….“ Und schalte nun auf den Reiter „Text“.

Dann sucheich den Text und scrolle die Seite runter, bis ich es gefunden habe. Das sieht dann ungefähr so aus:

WordPress3

In die Stelle, wo nun der Pfeil hinzeigt, füge ich den vorher kopierten HTML-Code von Amazon ein. Dafür klicke ich an den Anfang der leeren Zeile und drücke dann „Strg + V“ oder klicke auf die rechte Maustaste und drück dann auf „Einfügen“.

Wenn ich das getan habe, sieht es wie folgt aus:

WordPress4

Der eingekreiste Text ist der HTML-Code, welchen wir vorher kopiert haben. Das rot makierte bitte nicht beachten. Ich dachte man könnte mit dem Befehl <br> WordPress dazu veranlassen, eine Leerzeile zu erstellen. Klappt aber leider nicht. Damit die Werbung nun nicht zu sehr an den Text gequetscht wird, bedienen wir uns eines Umwegs. Und zwar gehen wir in den „View-Editor“ und machen über und unter dem Code einen Punkt(.). Diesen färbst Du dann in dier gleiche Farbe, wie dein Seitenhintergrund.

Ich kann nun die Seite aktualisieren und sie mir dann anschauen:

WordPress5

Übrigens, deine Kennung bzw. Dein Affiliate-Link ist von Amazon schon in den HTML-Code eingefügt worden.

Wenn nun einer deiner Besucher auf die Werbung klickt und dann was kauft, dann wird der Verkauf dir gut geschrieben. Das muss gar nicht dieses Buch sein. Es kann ja sein, dass dein Besucher noch was dazu bestellt oder sich ein anderes Buch aus der Sektion aussucht. Amazon setzt bei deinem Besucher einen sogenannten Cookie auf dessen Festplatte, welcher Amazon sagt, dass der Besucher durch deine Werbung zu Amazon gelangt ist.

Dieses setzen des Cookies kann für dich bares Geld bedeuten. So kann es ja passieren, dass der Kunde sich das Buch anschaut, aber noch nicht kaufen will. Abends setzt er sich wieder an den PC und kauft das Buch dann doch. Aufgrund des Cookies weiß nun Amazon immer noch, dass du der Affiliate bist und zahlt dir die Provision! So funktioniert das übrigens fast überall. Leider haben diese Cookies nur eine begrenzte Dauer. Bei Amazon  nur 24 Stunden bei anderen Anbieter aber auch länger. Sollte der Kunde das Buch schon in seinen Amazon-Warenkorb gelegt haben, so verlängert sich der Cookie sogar auf 90 Tage.

Du kannst nun etwas damit rumspielen. Amazon gibt dir ja auch die Möglichkeit, deinen Affiliate-Link mit nur einem Text oder nur dem Bild zu erstellen. Auch kannst Du von hier aus, den Link in ein Widget verpacken lassen.

Die Funktionsweise ist immer dieselbe:

  1. Du gehst auf amazon.de
  2. Loggst dich ein
  3. Suchst ein Produkt
  4. Erstellst den Partnerlink
  5. Wählst den Link-Typ aus
  6. Kopierst den HTML-Code
  7. Und fügst diesen dann in Deinen Artikel ein.

 

Mir war nur wichtig, dass wir das einmal zusammen durch gegangen sind 😉

Um mal einen Affiliate-Link in einen Artikel einzufügen ist das auch in Ordnung, wenn du aber vorhast, mehrere Links von Amazon aus zu setzen um wirklich Geld zu verdienen, dann ist dieser konventionelle Weg natürlich sehr zeitraubend und mühsam.

Ich empfehle dir dann ein PlugIn (funktioniert nur mit WordPress), welches das Setzen von Amazon-Links extremst vereinfacht.

Du findest weitere Informationen über das PlugIn unter:

ReduceAzon WordPress Plug-In

Ein großer Vorteil des PlugIns Reduce Azon ist, dass es direkt in WordPress integriert ist. Man muss also nicht extra bei Amazon eingeloggt sein. Die Links werden sofort in WordPress als Bild oder Text generiert. Ich möchte hier das Thema Amazon-Partnernet beenden, ich denke für den Einstieg hast du nun alle Infos, welche du für ein erfolgreiches Affilaite-Marketing mit Amazon als Affiliate-Partner brauchst.

Eine andere Art des Affiliate-Partners werde ich dir im nächsten Kapitel vorstellen. Ein Netzwerkunternehmen, welches für die verschiedenen Unternehmen die Partnerprogramme organisiert. Hier erwarten dich eine riesige Auswahl und interessante Provisionen.

Also bis zum nächsten Mal

Mercy

 

PS Du weißt ja, wenn Dir der Kurs gefällt, dann erzähle es weiter und teile ihn mit deinen Freunden 😉

 

Bisher veröffetnlichte Kapitel des Kurses:

Clevere-jobs.de Affiliate Marketing Kurs Kapitel 1

Clevere-jobs.de Affiliate Marketing Kurs Kapitel 2

 



[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]


Wie Du Geld im Internet verdienst – Der Affiliate Marketing Kurs! Kapitel 2

Affiliate Kurs Teil 2

Affiliate Marketing –
Geld verdienen ohne eigenes Produkt.

Was Affiliate Marketing ist, haben wir ja schon in einem vorherigen Artikel umrissen.Solltest Du diesen Beitrag verpasst haben,keinProblem, hier der Link:

Der Affiliate Marketing Kurs Teil 1

Es gibt wie im ersten Kapitel beschrieben, 2 Möglichkeiten mit Affiliate Markting Geld zu verdienen. Als Merchant mit einem eigenen Produkt und als Affiliate ohne eigenem Produkt. Heute geht es um Affililate Marketing ohne eigenes Produkt.

Betrachten wir nun folgendes Szenarium: Du besitzt eine Webseite, eine große Kontaktliste oder eine andere Art Werbepräsenz. Allerdings fehlt Dir das passende Produkt, um deine Zielgruppe zu bedienen. Du kannst dich nun irgendwo wochenlang einschließen und selber ein eBook, ein Video, eine Software oder irgendein anderes Produkt produzieren.

In dieser Zeit wirst du natürlich kein Geld verdienen, und ob du wirklich ein Produkt erstellen kannst, weißt du auch noch nicht. Stell dir vor, du schreibst ein eBook und die Leute finden es schlecht. Mal abgesehen vom gekränkten Ego, bedeutet dies, das du Zeit und Geld verschwendet hast. Zudem, wie viele Produkte willst Du selber erstellen?

1, 5, 25 oder gar Hunderte? Keine Frage, ein eigenes Produkt zu produzieren ist an und für sich eine gute Idee, aber bestimmt nicht der Weg, um relativ schnell Geld zu verdienen.

Nein, es geht nicht darum „schnell“ Geld zu verdienen, es geht aber darum, dass du siehst, dass Affaliate Marketing klappt. Eins der größten Probleme bei vielen Marketing Strategien ist doch, dass der Marketeer zu lange braucht, um Geld zu verdienen. Ich möchte nicht die Leute zählen, die kurz vor dem Durchbruch die Flinte ins Korn geworfen haben, da ja anscheinen nichts rum kommt. Sie hätten aber eventuell einen großen Erfolg erreicht, wären sie nur dran geblieben.

Es ist mir wichtig, dass klar wird, dass beide Arten absolut top sind und man am besten später beides macht. Also selber ein Produkt erstellen und die Produkte anderer zu verkaufen.

Mit beiden Variationen kann man Geld verdienen. Der Anfang im Affiliate Marketing mit der Variation „ohne eigenem Produkt“ hat allerdings folgende Vorteile:

  • Es gibt eine große Auswahl von Produkten auf dem Markt, die qualitativ sehr hochwertig sind. Da ist bestimmt auch was für Dein Themengebiet dabei.
  • Man spart natürlich eine Menge Zeit, welche für die Erstellung eines hochwertigen Produktes anfällt.
  • Man kommt schneller zu den ersten Erfolgen
  • Für mich einer der wichtigsten Punkte: Man sammelt Erfahrung!

Nachdem man nämlich andere Produkte verkauft, bekommt man relativ schnell ein Gefühl für das, was wirklich von der Zielgruppe angenommen wird. In diesem Kapitel geht es nun darum zu schauen, wo bekomme ich gute Produkte her, wer sind die Anbieter und wie ist die Umsetzung. Im Grunde gibt es 2 verschiedene Arten von Affiliate Marketing Programmen.

Einmal die „selbst organisierenden Unternehmen“ und dann die Affiliate -Netzwerke.



Gehen wir zuerst auf die „selbst organisierenden Unternehmen“ ein.

Nehmen wir mal den Bilderdienst Fotolia.de.Geld verdienen im Netz

Bei diesem Unternehmen handelt es sich um eine der größten und Vielfältigsten Plattformen für sogenannte Stockfotografie. Hier können Unternehmen sich lizenzfreie Bilder, Videos und Vektoren einkaufen.

Fotolia.de biete Interessenten zudem ein eigenes Partnerprogramm an.

K640_fotolia_Partner

.Der Ablauf sieht dann wie folgt aus:.:

 -> der User registriert sich direkt bei Fotolia.de und erhält eine individuelle Kennung.
 -> Werbung und Partnerlinks bekommt er auch direkt von Fotolia.de.
 -> Die Abrechnung wird auch von Fotolia.de übernommen und
 -> der User erhält seine Provision direkt von Fotolia.de.


.

Dann gibt es noch Netzwerke und Marktplätze, über denen die verschiedenen Unternehmen Ihre Produktpartnerprogramme anbieten.

Nehmen wir das zum Beispiel „blau.de“.Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Blau.de ist ein Mobilfunk-Provider, welcher unter anderem durch Direkt- und Internetmarketing seine Produkte verkauf. Auch Blau.de bietet ein Affiliate Programm an, allerdings organisiert es dies über ein Netzwerkunternehmen.

Geld verdienen im Internet

Wenn man nun Partner von blau.de werden will,

–> muss man sich erst bei einem Netzwerkanbieter anmelden und
–> erhält dort dann alle Werbematerialien, die man für eine erfolgreiche Vermarktung benötigt.
–> Die spätere Abrechnung wird auch von Netzwerkanbieter angeboten und
–> auch deine Provision wird von diesem Unternehmen an dich ausgezahlt.

Ein großer Vorteil von Netzwerken besteht darin, dass der User mit seiner Anmeldung Zugriff auf viele unterschiedliche Partnerprogramme und Unternehmen hat.


Um den Einstieg besonders einfach zu machen, stelle ich dir nun einen Anbieter vor, welcher sein Partnerprogramm selber organisiert, ein Unternehmen, welches gerne auch als die Mutter aller Affiliate Unternehmen genannt wird:
.
.

Amazon ist dir sicher ein Begriff. WAhrscheinlich hast du selber schon mal was bei Amazon.de bestellt. Das Unternehmen bietet das hauseigene „Amazon PartnerNet“ an.

Aber warum schlage ich Amazon vor?

Hier sind die Gründe, warum Amazon für eine Affiliate Marketing Strategie ohne eigenes Produkt hervorragen ist:

  • Amazon ist der weltgrößte Onlinehändler

  • Amazon genießt trotz der, ich nenne sie mal einseitigen, Berichterstattung einen guten Ruf. Man vertraut Amazon

  • Amazon bietet eine riesengroße Produktauswahl. Es gibt fast nichts, was man nicht bei Amazon einkaufen kann.

  • Amazon unterstützt seine Partner mit tollen Tools und Widgets.

  • Amazon ist absolut Kundenfreundlich, was wiederum gut für Dein Geschäft ist

  • Amazon bieten eine faire, wenn auch nicht allzu hohe Provision, an

Werfen wir doch mal einen Blick auf die Provisionen. Aufgeteilt in 2 Tabellen, fange ich mit der Tabelle „Feste Werbekostenerstattungssätze“ an. Vorab ein Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Bitte prüfe alle Angaben auf https://partnernet.amazon.de/ nach. Auch sind die Daten Stand Juni 2013 und der deutschen Seite entnommen.

Tabelle 1 – Feste Werbekostenerstattungssätze
für spezielle Produktkategorien

Geld verdienen mit Amazon

 

Nun die zweite Tabelle, welche aufzeigt, wie die volumenabhängigen Werbekostenerstattungssätze für allgemeine Produkte aussieht. “Allgemeine Produkte” sind alle Produkte außer solchen, für die wir einen festen Werbekostenerstattungssatz gemäß den Angaben in Tabelle 1 zahlen. Kindle Tablets und E-Reader-Geräte sind „Allgemeine Produkte“ in diesem Sinne und qualifizieren sich deshalb für die in Tabelle 2 aufgeführten Werbekostenerstattungssätze.

 Tabelle 2 – Volumenabhängige
Werbekostenerstattungssätze für allgemeine Produkte

Geld verdienen mit Affiliate marketing

Es gibt allerdings auch einige Punkte, die man beachten muss.

So ist zum Beispiel die Provision pro Produkt auf max. 10,– Euro gedeckelt. Es gibt zwar Werbekostenerstattung von bis zu 10%, aber mehr als 10,– € pro Artikel gibt es nicht. Man kann sagen, dass im Vergleich zu anderen Anbietern die Provision relativ gering ist. Das ist aber nicht so schlimm, wenn man bedenkt, was man mit dem PartnerNet von Amazon so alles machen kann. Mit der schier unendliche Auswahl (zumindest gefühlt) hat man für jede Zielgruppe etwas zur Verfügung. Zudem profitiert man von der großen Akzeptanz von Amazon in der Bevölkerung. Ein weiteres Highlight, welches den Meisten gar nicht klar ist: Amazon steht auch als Verkaufsmarktlatz für andere Händler zur Verfügung.

So gibt es viele namhafte Unternehmen, die ihre Produkte parallel zum konservativen Handel auch die Amazon Märkte nutzen. Und auch auf diese Artikel wird Provision gezahlt.

Aber werden wir praktisch.
Wie melde ich mich zum Affiliate-ParnterNet von Amazon an?

Gehe dafür auf: https://partnernet.amazon.de/
Auf dieser Seite wird noch mal zusammengefasst, wie es bei Amazon läuft. Klicke nun auf den Schalter „Jetzt kostenlos teilnehmen“

 

amapartnernet1

Du kommst nun auf folgende Seite:

Pfeil Rot Runter

Geld verdienen mit Amazon 2

Hier gibst du deine Mailadresse ein, mit welcher du dich bei Amazon anmelden willst. Amazon wird dann in der Zukunft über diese Mailadresse mit dir kommunizieren!

 Dann klick bitte auf „Ich bin ein neuer Kunde“ und dann auf „Weiter“.

Pfeil Rot Runter

Geld verdienen mit Amazon 3

Jetzt folgst du einfach den Anweisungen:

1. Hier trägst Du deinen Vor- und Zunamen ein.

2. Hier wiederholst du noch mal deine Mailadresse, damit sicher ist, dass diese stimmt.

3. Suche dir hier nun ein Passwort aus und wiederhole es zur Sicherheit noch einmal.

 

Beende dann den Dialog mit Klick auf „Konto anlegen“.

Pfeil Rot Runter

Auf der folgenden Seite arbeitest du auch einfach nur die Abfragen ab:

AmazonBild

 

Also Namen, Adresse und Telefonnummer angeben. Dann noch den Hauptkontakt bzw. Den Zahlungsempfänger angeben und das war es auch schon. Wie du erkennst, ist der Steuerkram hier nur für Bürger von Luxemburg wichtig.

Klick nun auf „Weiter: Webseiten-Profil“, um zur nächsten Seite zu gelangen.

Es folgt nun eine lange Seite, mit der Amazon dich Fakten Deiner Webseite abfragt.

Hier der erste Teil

 

Geld verdienen mit Amazon 5

 

  1. Hier schreibst du den Namen deiner Hauptwebseite rein, mit der du Amazon-Produkte bewerben willst. Aus diesem Namen erstellt Amazon dann deinen Zugangsnamen, welcher später auch für die Partnerlinks verwendet wird. Das bedeutet nicht, dass du nun für alle anderen deiner Seiten dich neu anmelden musst! Dafür ist der nächste Punkt gedacht.

  1. Hier gibst du die Quellen ein, über die du Amazon-Produkte bewerben willst. Das sind andere Webseiten, Blog oder Twitter-Feed.

    Wenn du mehrere Seiten hast, dann gebe bitte deine TOP 5 hier an.

  1. Dürfte klar sein, beschreibe einfach ein wenig das Thema deiner Webseite.

  2. Hier wählst du nun die Kategorien aus. Diese setzen sich aus Haupt- und
    Nebenkategorie zusammen. Bitte beachte, es geht hier um deine Webseite!

  3. Hier trägst du die Produkt-Kategorien ein, welche du bewerben wirst.


 

Kommen wir zum 2 Teil dieses Formulars

Geld verdienen mit Amazon 6

 

  1. Um was für eine Art von Webseite handelt es sich? Ist es ein Blog, eine „Gutschein-Seite“, ein Portal oder Webverzeichnis?

  1. Hier möchte Amazon wissen, wie du deine Kunden auf deine Seite bekommst!

  1. Das sind dann nun auch die letzten Fragen zu deiner Webseite, du hast es gleich geschafft 🙂

  1. Hier in den Kasten reinklicken, aber zuvor auf jeden Fall die Teilnahmebedingungen lesen, ganz wichtig.

  1. Zu guter Letzt gibst du bitte den Captcha-Code ins Feld ein. Du zeigst Amazon damit, dass du ein Mensch und kein Computerprogramm bist.

Sende die Anmeldung nun mit Klick auf den Button „Anmeldung absenden“ ab.

Das war es. Nun bist Du Mitglied bei Amazon und kannst alle Produkte bewerben und Geld verdienen. Wie das genau funktioniert, erkläre ich dir schon in wenigen Tagen hier an dieser Stelle!

Ich freue mich darauf!

Mercy

.

 

Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, dann erzähle deinen Freunden und Bekannten davon. Teile es mit ihnen!

 .

.

 



[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]


Geld verdienen im Internet? Funktioniert das? Der Affiliate Marketing Kurs

 

TitelbildGeld verdienen im Internet. Funktioniert das überhaupt?

 Ja, es funktioniert.

Schnell reich werden mit dem Internet. Funktioniert das auch? Nein, eher nicht. Zumindest ist mir selber noch kein seriöser Weg zum „schnell reich“ werden bekannt.

Klar, es gibt im Netz viel Werbung und regelrechtes Marktgeschreie, aber die meisten Sachen sind nicht wirklich zu empfehlen. Zumindest sollte Vorsicht geboten sein. Aber es stimmt schon, man kann mit dem Internet Geld verdienen. Ja, man kann sogar viel Geld verdienen. Nur halt nicht von heute auf morgen und auch nicht einfach mal so.

Ach, und geschenkt bekommt man auch nichts! Obwohl…….

Nun, ich denke, man kann sein Geschäft oder seinen Job machen und sich trotzdem mehrere Eisen ins Feuer legen. Das hat auch gar nichts mir „verzetteln“ zu tun, denn sind wir mal ehrlich. Wir leben im Moment in einer Zeit, in dem auch gute und seriöse Unternehmen den Bach runter gehen. Ich selber habe nun ein paar Mal aufs falsche Pferd gesetzt. Viel Herzblut, noch mehr Arbeit und am Ende ein doch unzufrieden stellendes Ergebnis.

Es ist im Grunde ähnlich der Investitionen auf dem Aktienmarkt.

Wer sein Geld nicht auf mehrere Unternehmen streut, riskiert den Totalverlust. Und im Grunde ist es mit der Selbstständigkeit genauso. Wer sich auf ein Unternehmen verlässt, riskiert einfach zu viel. Warum sollte man sich dann nicht Gedanken machen, was man sonst noch machen kann, um mehrere Einkommensströme zu generieren. Es kommt gar nicht so darauf an, dass man jetzt zig Hunderte oder Tausende Euronen pro Einkommensstrom verdient, wichtiger ist es doch, sich ein konstantes Einkommen aufzubauen.

Am allerbesten natürlich, ein passives konstantes Einkommen!

In den nächsten Wochen werde ich einige Kapitel und Artikel veröffentlichen, die zeigen, was möglich ist. Für jeden, der lieber etwas mehr für sich tun will, wird bestimmt ein interessanter Bereich dabei sein. Denn es gibt wirklich viele Möglichkeiten, um im Netz Geld zu verdienen. Man muss Sie nur kennen und man muss es anpacken. Anfangen werde ich heute mit einem mehrteiligen Kurs bzgl. des Affiliate Marketing. Ich versuche, allen Sinnen gerecht zu werden und biete die Artikel in Video- und in Schriftform mit Screenshots an.

Das heutige Video verarbeitet meinen Artikel vom 11.03.2013. Bevor ich aber starte, möchte ich ein paar ehrliche Worte los werden.

Vielleicht fragt sich manch einer, warum ich das überhaupt mache. Und warum kostenlos?

Eigentlich ist es doch so, dass was nichts kostet, nichts ist, oder? Ich kann euch so viel sagen, dass ich allemeine Anstrengungen in meine Artikel und Videos lege. Da spielt es keine Rolle, ob ich es kostenlos oder kostenpflichtig anbiete. Natürlich werde ich später auch kostenpflichtige Inhalte anbieten und natürlich möchte ich mit meinem Wissen Geld verdienen. Das ist, so glaube ich, auch legitim.

Aber vorher will ich beweisen, dass ich es auch drauf habe. Ich möchte, dass wenn irgendwann, irgendjemand mal für ein Produkt, Kurs oder Video von mir, Geld ausgibt, er sich sicher ist, dass das Geld gut investiert ist. Daher bin ich auch um jede sachliche Kritik dankbar, denn nur so kann man besser werden. Wenn Euch der Kurs gefällt, würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr ihn teilen würdet.

OK, genug der Worte, hier nun das erste Video.

 

Euer Mercy

 

PS Wenn du das Video auf deine Seite einbetten willst, dann nutze einfach folgenden HTML-Code:

<iframe width=“640″ height=“360″ src=“http://www.youtube.com/embed/NwDfsq97mbw“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

 



[su_note note_color=“#ffffff“ text_color=“#ffffff“]ClevereStylesOptInUnderArticle [su_lightbox src=“http://clevere-jobs.de/wp-content/NLseite/indexu.html“][su_button background=“#e05b19″ color=“#ffffff“ size=“6″ wide=“yes“ center=“yes“]Jetzt Downloaden![/su_button][/su_lightbox][/su_note]